Norddeutschland II

 

 


   Das Eidersperrwerk bildet die Nordgrenze Dithmarschens.
 

                                     
In den Jahren von 1967 bis 1973 erbaut um die Sturmflut an der Nordseeküste zu regulieren.
Jetzt die Baugeschichte und die technischen Daten durch zu kauen,ist aber nicht meine Absicht.Ich möchte den Besuchern meiner Seiten nur ein paar Bilder und Tips zur Verfügung stellen.
Direkt an der Südseite des Sperrwerkes befindet sich ein großer Parkplatz.Von hier kann der Besucher die Sperrwerksoberseite begehen.Ein Blick in die mächtigen Kammern zeigt (besonders wärend der Algenblüte interressante Ansichten)

                  

Die Schaumberge der Algenblüte erreichen nicht selten mehrere Meter Höhe.
Oft glauben Urlauber es handelte sich um Verschmutzung des Meerwassers.Aber es ist pflanzliches Eiweiß,aufgeschlagen durch Wind und Brandung,zu einem gelblich,bräunlichen "Eischnee"!

                                           
Ein Blick nach Norden zeigt die Straße nach Skt.Peter Ording.Die Autofahrer Passieren die Eidermündung innerhalb des Sperrwerkes durch einen Tunnel.
Bei einfahrenden oder auslaufenden Schiffen von der Eider,wird die Fahrbahn hochgeklappt .So kann es schon einmal etwas 20 Minuten dauern,bis man
weiterfahren kann.
An der Nordseite des Sperrwerkes führt eine Straße in Richtung Tönning:Wenn man diese Strasse etwa 500 Meter befährt,kann man den Wagen abstellen und einen erholsamen Spaziergang durch das Katinger Watt machen.
Hier einige Fotos aus diesem Bereich 


 
                                                      

Wenn man nach Süden schaut,sieht man die Eidermündung in ihrer ganzen Breite.

                                       
Nach Westen schaut man auf die offene See.Durch die Schleuse fahren die Fischer und Ausflugsschiffe hinaus auf's Meer.

                    

Nach einem längeren Aufenthalt,oben auf dem Sperrwerk,sind die meisten Besucher vom Wind so "gekühlt",das sie ein warmes Getränk mit Freude begrüßen.

Das gibt es dann hier:  im Aussichts-
pavillon.Eine gemütliche Glasterrasse,mit Blick auf die Eider,läd zum ausruhen ein.
Kaffee,Kuchen und warme Speisen(besonders leckere Frischfischgerichte) werden dem Gast zu manierlichen Preisen angeboten.

 
Vorne im Pavillon befindet sich ein Kiosk.Dort können die Gäste frische Fischbrötchen erwerben.Außerdem findet man  hübsche Mitbringsel für die Daheimgebliebenen oder ein großes Angebot von Dithmarscher Spezialitäten.
Es gibt Halligbutter und Deichlammschinken oder Mettwurst in vielen Variationen.


Auch hier gilt,wie schon früher erwähnt,ich habe es Probiert und kann es nur empfehlen.
Wie wär's????
Treffen wir uns im Sommer am Eiderdamm?
 

Und hier ist ein Tip----------------
schaut doch mal auf "die andere Seite" von Schleswig-Holstein.
Bübi hat viele interessante Seiten über die Ostseeregion erstellt.