Norddeutschland I

 

    

--------------------------und warum ich hier leben will!!!!
Dieses Land hat seinen eigenen Charme.Für mich ist es die Weite dieser Landschaft,die mich fasziniert.
Wie heisst es so schön:"Hier kannst Du Mittwochs schon sehen,wer Sonntags zu Besuch kommt"!
Aber das merkt jeder,der einmal auf dem Deich gestanden ist-------
Gerade hier in Dithmarschen,wo ich jetzt seit 20 Jahren
(huch,schon sooooo lange???)lebe und wohne,fällt mir eines besonders auf.
Das Licht ist hier oft sehr eigenartig und das Land wirkt,wie mit einem goldenen Glanz überzogen.
Wer das frühe Aufstehen nicht scheut,sollte einmal im September um halb sechs morgens auf den Deich im Speicherkoog gehen.
Wie man dort hinkommt???Ihr fahrt mit dem Auto(oder besser noch mit dem Fahrrad) Richtung Meldorfer Hafen. Man biegt von der Bundesstrasse Heide - Büsum nach Warwerort Richtung Golfplatz ab.Nun fährt man durch,bis zu dem Parkplatz am Speichekoog(der Koog ist von April bis Ende September für Autos gesperrt).
Von dort geht es zu Fuß ,oder wie gesagt,mit dem Fahrrad weiter Richtung Meldorfer Hafen.
Jetzt gehen wir auf die Deichkrone und warten.
Die Schwärze der Nacht wird ganz plötzlich von einem rotgoldenen Funkeln erfüllt.Langsam breitet sich ein goldenes Gleißen über den Himmel und am Horizont
erscheint ein winziges Zipfelchen Sonne.
Fotos geben den Anblick nur ungenügend wieder - und die Stimmung können sie auch nicht wiedergeben.(Das müsstet Ihr schon selbst erleben)
Wenn der kurze Augenblick,wo Nacht,Nebel und Sonne aufeinandertreffen,vorüber ist,schaut einmal in den Speicherkoog.
Aus dem Morgennebel steigen violette Schatten von Bäumen und Büschen und ein einmaliges Vogelkonzert setzt ein.Die Luft läßt den nahenden Herbst riechen und wir----------------------?
Wir kriegen ganz banal Lust auf Frühstück.
Aber die "Lichtspiele"am Himmel sind nicht vom Sonnenaufgang abhängig.
Wenn ein Gewitter herauf zieht,bewaffne ich mich mit der Spiegelreflexkamera und mach "lange Füße"zum Deich am Hauptstrand.Bis ich dort angekommen bin,ist die blauschwarze Gewitterwand schon ins hell-und dunkelgraue umgeschlagen.
Aus den grauen Wolken trifft ein einzelner Sonnenstrahl das bleigraue Meer. 
Diese"Wolkenkucklöcher"                         kann man sehr oft beobachten!!!Manchmal sind ihre Ränder wie Regenbogen gefärbt!
Der Wind ist zum Sturm aufgefrischt und kleine weiße Schaumkrönchen reiten auf den Wellen zum Strand.
            
In diesem Moment spürt Ihr genau,wie klein der Mensch in der Natur ist.
Wer jetzt vom Deich auf die Strandpromenade wechselt kann sich auch mal eine "salzige Dusche"
einfangen.
Das sind aber nur zwei kleine Beispiele,für die Schönheit dieses Landes.
Eine ganz liebe Angewohnheit ist mir das Radfahren geworden.Besonders im Mai,wenn der Raps in voller Blüte steht.Der Duft der Rapsblüte überzieht das ganze 
                                 
Land,begleitet vom Gesumm Millionen Bienen,die für uns den Rapshonig sammeln.
Wer Lust hat - sollte jetzt einen Rundflug machen und dieses ,mit goldenen Flicken überzogene Land,aus der Vogelperspektive ansehen.
Ja,es gibt nicht nur Schiffsreisen zu machen - einen Flugplatz hat Büsum auch.In der Hauptsaison finden Familienflugtage statt,da sind die Flüge besonders preiswert.
Doch ich bleibe lieber auf meinem Fahrrad sitzen und radel durch den Sommer.Wenn es richtig schön heiß ist und das reife Getreide seinen Duft übers Land legt,ist es besonders schön.Vor allem,seit die Bauern
nicht mehr gegen die Korn-und Mohnblumen vorgehen.
Klatschmohn,Kornblumen,wilde Kamille und Margeritenblumen wachsen wieder überall an den Feldrändern.
Einige von Euch werden vielleicht sagen:"mein Gott,
die sülzt aber rum"!-------aber ich habe es mit meinen Worten ausgedrückt,so,wie ich es empfinde!

                                                  Abend über Dithmarschen

Auf der nächsten Seite werden wir uns mit dem Eidersperrwerk befassen.

                          Norddeutschland 2 


                                           na los!!!!!!